kieferortophaedie_icon

Die Kieferorthopädie ist ein Spezialgebiet innerhalb der Zahnmedizin. Sie befasst sich mit der Bewegung von Zähnen und der Wachstumsbeeinflussung von Gesichtsknochen.

Die Kieferorthopädie ist ein Spezialgebiet innerhalb der Zahnmedizin. Sie befasst sich mit der Bewegung von Zähnen und der Wachstumsbeeinflussung von Gesichtsknochen. Die Korrektur eines Fehlbisses ist eine wichtige Maßnahme, um Folgeschäden zu vermeiden. Dazu gehören eine frühzeitige Abnützung der Zähne sowie Schäden am Zahnhalteapparat oder an den Kiefergelenken. Gleichzeitig sind eine harmonische Zahnstellung und ein schönes Lächeln hilfreich für den privaten und beruflichen Erfolg. Je nach Zahnfehlstellung, Kieferfehlstellung, Alter, Bedarf und Möglichkeit gibt es verschiedene Behandlungsvarianten, um Problemstellungen zu therapieren. Welche Zahnspange für welchen Patient die beste Option ist, wird in einem persönlichen Gespräch und nach genauer Behandlungsplanung entschieden. Wir bieten Kieferorthopädie für Kinder und Erwachsene an. Unser Spektrum reicht von herausnehmbaren Apparaturen über klassische festsitzende Kieferorthopädie bis hin zur Behandlung mit hochästhetischen keramischen Brackets und kaum sichtbaren transparenten Schienen.

kieferorthopädie_1_©-kalcutta-Fotolia.com_56159139_L

Zahnarztpraxis Dr. Scherfler

  • Herausnehmbare Apparaturen

    Diese werden vorwiegend bei Kindern im Alter von ca. 8 – 12 Jahren (bei manchen Fehlstellungen schon früher) verwendet, um das Kieferwachstum schonend in die richtige Richtung zu lenken und die Kiefer optimal zueinander zu positionieren. Die korrekte Position und Größe von Ober- und Unterkiefer stellt die ideale Basis für eine korrekte Verzahnung und ein harmonisches Gesichtsprofil dar. In den meisten Fällen gilt die Behandlung mit herausnehmbaren Apparaturen als Vorbehandlung zur festsitzenden Kieferorthopädie, da sich damit bestimmte Fehlstellungen schon frühzeitig, unter gezielter Ausnutzung und Umlenkung von Kau- und Muskelkräften, während des Zahnwechsels bzw. in der Hauptwachstumsphase korrigieren lassen (Funktionskieferorthopädie). Um dem Gebiss noch den letzten Feinschliff sowohl in medizinischer als auch optischer Hinsicht zu geben, ist in den meisten Fällen noch eine relativ kurze Therapie mit einer festsitzenden Zahnspange nötig.

  • Festsitzende Zahnspange

    Fixe Zahnspangen bieten den großen Vorteil, die Zähne dreidimensional absolut exakt und präzise in die gewünschte Position bringen zu können. Sobald der Zahnwechsel weitgehend abgeschlossen ist (in Ausnahmefällen schon früher), können fixe Zahnspangen prinzipiell in jedem Alter zum Einsatz kommen. Die festsitzende Apparatur besteht aus Brackets, die mittels spezieller Kleber auf die Zähne aufgeklebt werden. Die in den Bändern und Brackets eingesetzten, hochelastischen dünnen Drahtbögen bewirken über genau dosierte „kieferorthopädische“ Kräfte die Korrektur der Zahnfehlstellung. Je nach Bedarf werden zusätzlich im Laufe der Behandlung Hilfselemente (z. B. Gummizüge, Federn, vom Patienten einzusetzende Apparaturen) eingesetzt.

  • Kierferorthopädische Minipins

    Die sogenannten kieferorthopädischen Minischrauben oder TADs (Temporary Anchorage Devices) ermöglichen eine für den Patienten möglichst komfortable, kontrollierte Zahnbewegung. Dabei werden kleine Schrauben in einem kurzen Eingriff unter Lokalanästhesie an den benötigten Stellen im Kiefer eingesetzt, um bestimmte Zähne oder Zahngruppen besser zu verankern und Zahnfehlstellungen einfacher zu beheben.

    Der Patient erspart sich dadurch die oft als unbequem oder gar störend empfundenen Palatinal- und Lingualbögen bzw. den sogenannten Headgear. Auch stark gekippte Zähne im seitlichen Kiefer können mit den Minischrauben relativ einfach und ohne komplette kieferorthopädische Behandlung im Ober- bzw. Unterkiefer aufgerichtet werden.

    Damit kann eine gute prothetische Lösung im Sinne einer Brücken- oder Implantatversorgung wieder möglich gemacht werden. Minischrauben sind eine sinnvolle und nützliche Ergänzung in der kieferorthopädischen Behandlung, deren Einsatz individuell je nach Zahnfehlstellung bestimmt wird.

  • Transparente Zahnspangen (Schienentherapie)

    Transparente Kunststoffschienen bringen Ihre Zähne nach und nach in die richtige Form und verhelfen Ihnen so zu einem perfekten Lächeln. Herausnehmbar, unauffällig und effektiv. Und damit die ideale Lösung für Zahnkorrekturen im Erwachsenenalter. Diese innovative Methode macht Zahnkorrekturen möglich, die für das Gegenüber fast unsichtbar bleiben. Die Zähne werden durch transparente und herausnehmbare Kunststoffschienen unauffällig und schonend bewegt. Eine Schiene wird zwei bis drei Wochen getragen. Während der Tragephase bewegt die unsichtbare Zahnspange die Zähne behutsam und ohne Schmerzen in die vorher errechnete Position.

  • Unsichtbare Zahnspangen (Lingualtechnik)

    Die unsichtbare Zahnspange eignet sich für Jugendliche und Erwachsene. Dabei handelt es sich um Brackets, die von hinten an die Zähne geklebt werden und dadurch vollkommen unsichtbar sind.

    Die Vorteile dieser Behandlung sind:

    • In unserer Praxis kann auf einen Gebissabdruck verzichtet werden, da uns moderne Intraoralscanner zur Verfügung stehen
    • Dank moderner, digitaler Planung können die Ergebnisse exact vorhergesagt werden
    • Mit der unsichtbaren Zahnspange können auch schwere Fehlstellungen korrigiert werden
    • Unsere Brackets sind ultraflach und komfortabel
    • Bei Allergikern besteht die Möglichkeit, auf allergenarme Goldbrackets zurückzugreifen
  • Kombiniert festsitzende und herausnehmbare Behandlung

    Da Fehlstellungen meist durch eine Kombination von Zahnfehlstellungen (z. B. Platzmangel, starke Zahndrehungen, Verlagerung von Einzelzähnen) und Kieferfehlstellung (z. B. Frontzahnstufe durch Rücklage des Unterkiefers) bedingt sind, ergibt sich häufig auch eine kombiniert herausnehmbare/festsitzende Korrektur.

    Ziel ist es, nach gründlicher Diagnostik und Behandlungsplanung die optimale Therapie zu jeder einzelnen Aufgabenstellung zu finden. Dies geschieht anhand von Gebissmodellen, Röntgenfotos und Mundfotos. Das Ergebnis wird gemeinsam mit dem Patienten bzw. mit Kindern und deren Eltern besprochen.

© Copyright 2018 - Praxis Dr. Scherfler | Impressum | Datenschutz